Burg Fleckenstein

 

Lembach (Elsaß)

 

1124 vermutlich errichtet (Fundstück eines Kapitell in den Burgruinen)


1174 wurde ein Gottfried von Fleckenstein urkundlich erwähnt, damit

         indirekt auch die Burg.

 

 1276 belagerte König Rudolf von Habsburg den Heinrich von Fleckenstein

 

1407 und

1441 sind Bauarbeiten am Fleckenstein bezeugt

 

1674 Eroberung unter Marschall de Vauban, ohne Widerstand

 

1680 wurde die Burg unter General Montclar vollständig zerstört

 

1720 starb der letzte Fleckensteiner

 

1898 Wurde die Burg unter Denkmalschutz gestellt

 

1933 wurde dies durch den französischen Staat bestätigt

 

1960 wurde sie durch das Syndicat d'Initiative de Lembach für Besucher  

         geöffnet, blieb jedoch in Privatbesitz

 

1998 kam sie in Besitz der Gemeinde Lembach, die die umliegenden

         Waldgebiete Thalenberg und Fleckenstein erwarb.

 

1990er Jahren fanden umfassende Restaurierungsarbeiten zur Sicherung

            der Mauern und zur Vereinfachung des Zugangs der Kernburg für

            die Besucher statt

 

Am 8. September 2002 wurde die Burg Fleckenstein im Rahmen des Programms Interreg mit Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung didaktisch-dokumentatorisch aufbereitet und ist seither eine besondere Attraktion für Familien mit Kindern.

Aktuelles